Meine Erfahrung aus der täglichen Arbeit mit „jungen

Meine Erfahrung aus der täglichen Arbeit mit „jungen Leuten“ ist ja die, dass diese sog. „Authentizität“ und Ernsthaftigkeit schätzen, nicht aber verkrampfte Anbiederung an Jugendkultur/-sprache. Aber das hier richtet sich wohl ohnehin eher an „junge Leute“ über 30.